Hauptmenü
feed-image

Und es geht noch heißer

Guten Abend meine lieben Freunde,

wie ihr der Überschrift entnehmen könnt, hatten wir heute nochmal ein bisschen mehr Wärme. Selbst jetzt sitze ich bei 29 Grad draußen und triefe so vor mich hin. Ich bin ja total gerührt Gottlieb, dass du solche Sehnsucht nach mir hast. Aber du weißt ja, ich helfe immer noch nach der Abreise das ganze Chaos hier wieder in Ordnung zu bringen und alles gut für den nächsten Sommer zu verstauen. Solltest du am Sonntag in Erfurt am Bus stehen, kannst du ja meine kleinen Mitbringsel persönlich in Empfang nehmen. Ich werde alles olle Emmerich anvertrauen.

Nun kurz zum heutigen Geschehen. Den Vormittag verbrachten wir überwiegend im Wasser. Der Balaton hat bereits Temperaturen wie die Badewanne zu Hause. Mindestens 29 Grad und in den letzten Tagen ist der Wasserpegel ungefähr 30 cm zurück gegangen. Einige Unverzagte bastelten fleißig noch Geschenke und die Teams übten an unterschiedlichen Tanzdarbietungen für den abendlichen Wettbewerb.

In dieser Zeit waren Sigi und Dschinni unterwegs, um unsere Essens- und Getränkevorräte aufzufüllen. Das Wasser scheint förmlich in den Flaschen zu verdunsten. Man kann sich hier auch einen Toaster sparen zur Zeit. Beim Vesper mit lekvár und Streifenhörnchen war das geschnittene Brot in kürzester Zeit knuspriglaughing

Die Mittagspause diente dieses Mal der Kofferpackerei. Kinder, Kinder, da war was los. Einige waren ganz schnell fertig, andere sind bis jetzt noch dabei (natürlich mit Unterbrechungen). Anscheinend haben zu Hause die lieben Mamis für ihre Kinderlein die Klamotten gepackt. Die können das nämlich besonders gut. Nur kriegen ihre Lieblinge jetzt nicht ihr Zeug unter und die Koffer nicht zu. Und das, obwohl massenhaft Sachen rumliegen, die wie immer niemandem gehören. 

Wegen der unerträglichen Hitze (selbst die hartgesottensten Sonnenanbeter schwitzten bereits beim Nichtstun) verbrachten wir auch den Nachmittag im und am Wasser. Die Teams übten noch ein wenig und dann, nach dem Abendessen war es endlich soweit. Der Tanzwettstreit begann. Ich muss mal sagen, viele Talente schlummern in unseren Mädchen und Jungen, auch wenn so manch eine(r) mehr nach dem Text als nach der Musik tanzte, fast alle haben mitgemacht und das zählt. Was die so in kurzer Zeit einstudiert hatten war schon toll. Also, wenn sie mehr Zeit gehabt hätten, wäre es wahrscheinlich fernsehreif gewesen. Aber lieber Gottlieb, die erlauchten Juroren vom vergangenen Jahr hatten die Hitze gescheut oder anderweitig wichtige Termine. War aalso nicht so schlimm.

Gewonnen hat Team 3 diesen Wettbewerb. Die sich anschließende Abschlussdisco hatte so ihre Tücken. Erst raus, dann rein, dann wieder raus. Strom da, Strom weg, Strom da. Und der Akku in der Anlage war leider leer. Die Stimmung trotzdem gut.

Trotzdem hatten alle viel Freude. Bis auf Schwester Agnes und Sigi. Die kümmerten sich um einige fiebernde Kinder. Aber keine Sorgen ihr Lieben zu Hause. Nix schlimmes. Nur zu wenig Schlaf und zu viel Hitze. 

Paule brachte gemeinsam mit Dschinni unsere Busfahrer in ihr Quartier. Sie sind schon heute angekommen, damit sie morgen gut ausgeruht mit uns zu euch nach hause fahren können.

Jetzt will ich aber endlich auch unter die Dusche. Komme mir vor wie ein Schneemann, der in der Sonne steht.

Bin schon auf morgen Mittag gespannt, wenn es alle Auszeichnungen und Ehrungen gibt.

 

Also bis morgen Abend.

Euer Otto

Kommentare   

#2 Gottlieb1 2017-08-05 17:05
Bienchen, Otto, Bienchen. Imma her mit de Jeschenke. Aba sach olle Emmerich: Ick weeß jenau, watt ankommen muss und er soll sich mit seiner Schmakazienfresserei zurückhalten. Icke saje nur seinen Kommentar zu Sümeg, du alter Schwerenöter!
Ansonsten is Sachen packen natürlich voll geil doof. Meene Mama meckert ooch immer, wenn ick statt meener Socken Ottos im Koffer hab und er dafür eene Badehose zu viel. Kann mir ditt ooch immer nich erklären, aba dieset Jahr kann uns ditt ja nich passieren, wa Keule?
Ansonsten: Disko ohne Strom?! Ditt wäre mit DJ Lokcie nich passiert. Profi und so! Ick werde mal mit ihm reden, dass er nächstet Jahr wieder mitfährt. Jibt es denn schon den neuen Termin, damit ick diesen Superstar früh-bookingen kann, Otto?
Und zum Schluss: Hitze und Abfahrtsstress, ditt is ne jefährliche Mischung. Also allet Jute an die kleenen Monstas!

Dein Gottlieb (, der dir schon ma Kraschd Eis ins Tiefkühlfach legen lässt, Schneemann Otto ;) )
Zitieren
#1 Stammberger 2017-08-04 21:31
Eine gute Heimreise mit der Sonne im Gepäck wünschen euch allen Ralf&Anja. Ein grosses Dankeschön an alle. Macht weiter so, bleibt gesund , aberteuerlustig ,mutig und behütet. Nochmals herzliche Grüsse aus Thüringen
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Diese Webseite nutzt Cookies um die bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden.
Weitere Informationen zum Datenschutz Ich stimme zu. Ich stimme NICHT zu.