Hauptmenü
feed-image

Weiße Segel vor den Bergen

Jó estéd kedves barát és barátnö,

 

heute begrüßte uns schon beim Aufstehen die liebe Sonne. Und, Herr Paschullkee, es wird so bleiben tongue-out.

Zum Frühstück überraschten uns Schlapper, Plapper und Gotthard mit neuen Essensregeln. Alle mussten wir brav vor unseren Müslischälchen sitzen, bis der oder die Letzte sein Frühstück vor sich stehen hatte. Dann erscholl ein Guten Appetit und los ging die Futterei. Naja, morgens geht es eh immer etwas ruhiger zu. Da sind wir von unseren heimlichen nächtlichen Unternehmungen noch müde, aber wir waren trotzdem viiiel früher mit dem Essen fertig als die Verzieher und tobten dann schon mal durchs Haus.

Einige allerdings waren heute sehr reinlich, putzten sich ohne Aufforderung die Zähne und brachten den Mülleimer aus ihrem Zimmer weg in der Hoffnung, ihren Punktestand bei der Saustallchallange zu verbessern. Nur wirklich gelungen ist es ihnen nicht.

Auf dem Programm stand dann heute der bereits herbeigesehnte Segelausflug. Alle standen mehr oder weniger pünktlich vor dem Haus. Klar, fehlten bei dem einen die Badelatschen, bei der anderen die Wechselsachen oder auch die gefüllten Trinkflaschen. Da die Verzieher unsere Feriendemenz bereits kennen, warteten sie geduldig, bis alle alles beisammen hatten.

Und dann war Abmarsch Richtung Bahnhof. Dachten wir zumindest. Aber nee, Sigi und Paule hatten sich eine Überraschung für uns alle ausgedacht. Auf der Straße stand ein kleiner Elektrozug, nur für uns ganz allein. Kinder, ich kann euch sagen, Schwester Agnes blieb vor Staunen der Mund offen stehen und Emmerich fielen fast die Augen raus. Allerdings trauerten auch einige den immer verspäteten und nostalgisch anmutenden Eisenbahnen nach.

Los ging die Fahrt nach Fonyód zum Yachthafen. Mit fröhlichem Gesang und fleißigem Winken erfreuten wir die Urlauber und Bewohner der Gegend.

Sigis Kumpel Yuri wartete bereits mit 4 anderen Skippern auf uns. Also Klamotten abgeschmissen und ab auf die Boote. Natürlich nicht alle auf einmal. Immer 6 Kinder gemeinsam mit einem Verzieher oder einer Verzieherin auf eine Luxusyacht. Die Gewachsenen hatten es übrigens echt gut. Sie durften 2x die Segeltour machen. Ich werde wenn ich groß bin auch Verzieher im Ferienlager.

Nur Sigi und Paule blieben an Land und beschäftigten und verköstigten die Mädchen und Jungen, die noch nicht oder nicht mehr an Bord eines Bootes waren.

Wir segelten also auf dem wunderbaren Balaton und alle Schwimmer durften auch vom Boot aus baden gehen. Besonders cool waren das Springen ins Wasser und das am Seil vom Boot gezogen werden. Einige haben auch Balatonseekühe und die hochgefährlichen Seekatzen gesichtet. Die waren nicht besonders über die Störungen erfreut und wir hatten leider die Milch für sie im Ferienlager vergessen. Also hielten wir besser Abstand.

Zurück ging es dann mit einer Fahrt über die Fonyóder Berge mit der allerbesten Aussicht auf das Nordufer des Balaton.

Die restliche Zeit verbrachten wir bei knapp 30 Grad im Wasser und auf der Wiese unseres Ferienlagers mit Federballspielen, Frisbee und Musik hören.

Die ersten Schachwettkämpfe wurden ausgetragen und es wurde sich auf die Disko vorbereitet. Klar gab es auch wieder für die ganz Hungrigen lekvár és mogyoroskrém kenyer.

Nach dem Abendessen startete dann die erste Disco. Also Gottlieb, der DJÄ vom letzten Jahr hat zwar gefehlt, aber Schlapper und Plapper brachten echte Stimmung in den Saal. Emmerich versuchte immer mit zutun, sein Einsatz war phänomänal, nur der Tanzstil wirkte neben den Mädels etwas antiquiert.

Allerdings gab es auch traurige und heulende Mädchen und Jungen.- von einem Mädel  fehlt plötzlich der ipod und dieser schmerzliche Verlust (keiner weiß wo das Teil verloren gegangen ist) steckte andere mit großer Trauer an. Die große Aufregung hat sich aber inzwischen gelegt und alle liegen friedlich in ihren Betten und schlafen bereits.

Morgen haben wir viel Zeit zum Suchen.

Also ich habe jetzt auch genug. Verschwinde mal in die Koje.

Jó észerkát.

Otto

 

PS1: Info zum Liebesleben, seit heute gibt es ein drittes Pärchen.

PS 2: Sicher wundert ihr euch, dass es kein Rätsel gibt. Dazu ganz kurz. Sigi hatte sogar 2 Rätsel gestellt. Ein normales und ein echt schweres. Abends meldeten sich 5 Kinder und erklärten ihr die Lösung des echt schwierigen Problems. Sigi staunte nicht schlecht und lud die Fünf für morgen auf ein großes Eis ein. AAAber, vorhin gestanden die zwei beteiligten Mädchen, dass sie geschummelt und im Internet die Lösung gesucht hätten und dass sie wegen ihres schlechten Gewissens nicht schlafen können. Echt mutig die beiden.

Wegen wiederholter Schummeleien beendet Sigi die Rätslkönigsuche. Sie meint, es ist unfair, dass diejenigen, die ehrlich spielen und wirklich ihre Köpfe anstrengen, auch wenn sie nicht immer die richtige Lösung finden, benachteiligt werden oder so ähnlich.

Vielleicht überlege ich es mir doch nochmal mit dem Verzieherjob.

 

Kommentare   

#7 Dagmar 2017-07-30 07:45
Tausend lieben Dank Euch allen: für die liebevolle Betreuung unserer größten Schätze, Eure ausführliche und humorvolle Berichterstattungen Eurer gemeinsamen Aktivitäten, ach, einfach für alles! Ich freue mich jeden Abend, wenn ich erfahre, was Ihr alles erlebt habt! DANKE DANKE DANKE!!! Eine Omi
Zitieren
#6 Emmerich14 2017-07-29 20:02
Ha, Schwester Agnes und "heiße Sohle aufs Parkett legen", dazu kam es gestern leider nicht. Sie hatte einfach zu viel rumzurennen und hat dabei das Tanzen schlicht vergessen. Aber das hat sie heute dann endlich mal mit Baden gehen nachgeholt.
Und das war auch echt mal nötig. Schwester Agnes kenne ich schon länger und ich weiß um ihre Begeisterung beim Schwimmen. Nur tat sie es bis dato nicht. Und heute war es dann soweit, sie ging ins wasser um mit uns soweit sich rausziehen zu lassen dass wir nicht mehr stehen können.
ABER!!!! Ehe es dazunkam, das hat gedauert. Wir haben nämerlich die Zeit gestoppt. Sie hat, sage und schreibe eine viertel Stunde gebraucht bis sie fertig zum Baden war!!! Eincremen hier und da und nochmal hier und wieder da. Und wir standen da im Wasser und mussten warten. Denn nur ein Aufpasser im tiefen Waser geht gaaar nicht! Nö.
Diss nur mal wieder von mich, dem Emmerich.
Zitieren
#5 Mama von Jamie 2017-07-29 12:37
Ich sende ganz liebe Grüße an Jamie von Mama,Fabienne,Hajo,Oma und Andy. Ich hoffe ihr hattet eine Menge Spaß beim Segeln und allen anderen Tätigkeiten. Genießt noch schön die Zeit. Hoffe natürlich das die Kinder schon Post empfangen haben :lol: . Liebe Grüße aus Berlin
Zitieren
#4 Gottlieb1 2017-07-29 10:46
Schummelnde Kindas, janz unglaublich, lieber Otto! Sowatt haben wir ja nie jemacht ;) Zumindest haben wir uns fast nie erwischen lassen, aba Sigi hat schon recht, dass das janz schön unfair ist den anderen jejen über.
Ansonsten der pure Neid heute: Elektrozug, Sejeln und dann ooch noch Plantschen mit Balatonkühen - da habe ich ABA richtig was verpasst. :eek:
Dafür wundert mich der Tanzstiel vom ollen Emmerich Jahr nich weiter, dieses moderne Zeuch is eben weder mit Chchacha noch Walzer beizukommen. Na ja, aba Disco ohne DJ Lockie is eh nich so meins. Ich feiere nur mit internationale Stars, hehehe.
Ach, und Otto: ick bin ja ECHT froh, dass du deinen Fehler gleich selba korrigiert hast. Verziehas werden wir beede nie und nimma. Viel zu viel Ärger. Dann lieber selber ärjern! :P Dein Gottlieb
Zitieren
#3 Mama und Papa Prinz 2017-07-29 08:05
Hallihallo aus Berlin
Da wird man ja richtig neidig bei euch bei dem was Ihr so jeden Tag macht...und wir sitzen hier und müssen Ackern...da möchte man mal wieder Kind sein...Schluss mit Trauern...hihi...Es tut mir sehr leid für das Mädchen das Sie ihren IPod verloren hat...ich hoffe das er schnell wieder angefunden wird....falls es meiner Tochter passiert sein soll....brauch Sie keine Angst haben...wir wären nicht böse auf Sie...es gibt schlimmeres...
Wir freuen uns schon morgen schon wieder darauf von Euch die neusten News zu lesen ,was Ihr wieder schönes Erlebt habt.
Viele Grüße an Sarah und Leon von Mama und Papa Prinz
Bis Bald....Alles Liebe Mama Prinz
Zitieren
#2 Elke Hafermann 2017-07-28 22:15
Hallo alle zusammen
Erstmal ein großes Lob für die tolle Berichterstattung.
Unsere Tochter ist zum ersten Mal mit dabei und es
macht mir großen Spaß zu lesen, was ihr so am Tage erlebt.
Ich warte immer voller Freude auf deinen Bericht.
Ich wünsche euch noch viele tolle Abenteuer und schönes
Wetter.
Sollte es sich um Lara ihren I Pod handeln, der ist wirklich alt aber wenn er weg ist, dann ist das so. Sie hatte ihn dabei um Fotos zu machen, das Handy haben wir nicht erlaubt.
Ich wünsche eine gute Nacht und liebe Grüße an Lara
Bis bald
Elke :-)
Zitieren
#1 Stammberger 2017-07-28 21:59
Einfach cool was ihr so erlebt. Ottokar,mit wievielen Mädchen hast du abgerockt? Schwester Agnes hat bestimmt auch eine heisse Sohle aufs Parkett gelegt.Wir möchten am liebsten bei euch Mäuschen sein. Wir wünschen Stammi Kilian und Leon Moench noch viel Spaß mit euch. Und nochmal ein dickes Dankeschön an alle, die unseren Kindern solche tollen Ferien ermöglichen. LG aus Thüringen von. Ralf & Anja
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Diese Webseite nutzt Cookies um die bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden.
Weitere Informationen zum Datenschutz Ich stimme zu. Ich stimme NICHT zu.