Hauptmenü
feed-image

Ausschlafen und andere Laster

Hey Leute,

heute mal wieder kuhle Njus von eurem Gottlieb. Otto is mit Männerschnupfen (nich bei sich selbst) beschäftigt, aba dazu später mehr.
Heute früh hieß es eeeeeeendlich: Ausschlaftag! Bis mittags kurz vor zwölf Uhr sollten wir auf Wunsch der Verziehers in den Betten liejen und die umliejenden Wälder mit unsere Schnarchen absäjen. Angeblich wäre das auch der jroße Wunsch von uns alle jewesen. Aba da lassen wir uns natürlich nich hinter ditt Licht führen. Foljerichtig war – zur allgemeinen Freude der Verziehers – die Hälfte von uns Lichtjestalten schon um achte uff den Beenen und pünktlich zum Frühstück anjetreten. Offensichtlich waren einige Verziehers doch recht überrascht, die Ausjeschlafenen-Quote war bei ihnen uff jeden Fall jeringer als bei uns. Nur een Kleener-Jroßer machte den Verziehers die erhoffte Freude: unser Sumbarcher Poet musste um 11.45 Uhr noch rechtzeitig zum Mittach jeweckt werden.
Mittach jabs heute wirklich schon deutlich früher. Nicht nur weil alle Längerschläfer keen Frühstück mehr bekamen, sondern vor allem, weil wir heute nach Radpuszta jefahren sind. Anders als olle Otto es verstanden hatte, ging es aba nicht mit dem Rad, sondern mit dem Bus zur Pferderanch. Jefehlt hat nur eine Anjehörige des zänkischen Bergvolkes, die mit Männerschnupfen und 36,7°C (!) Fieber uff Einzelbetreuung und Krankenzimmer plus Arztbesuch bestand. Sigi war irgendwie darüber – vollkommen unverständlicherweise natürlich – nich so erfreut, blieb sie doch nun alleine in Balatonfenyves zurück. Deshalb ist ihr olle Otto solidarisch treu zu Seite jesprungen. Dufter Kumpel, sach ick mal. Wa, Emmerich?
In Radpuszta wars uff jeden Fall sehr schicki. Reiten, Kutschfahrt, Tretautos und vor allem die Reitervorführung mit traditionellem ungarischen Hirten-Flär waren sehr schick. Eins unserer Mädels, die Schwester vom Ausschläfer, wurde dabei mit der Peitsche bedroht, blieb aber unverletzt! Hinzu kam ein schlaksiger Ostthüringer, der datt Peitschenknallen noch nich so raus hatte. Also haben wir ditt lieber den Profis überlassen.
Profis waren wir in unserem eigenen Metier. Die Verziehers kamen auf die seltsame Idee, wir sollten uns in einem öffentlichen Restaurant, wie sie benehmen, also irjendwie erwachsen und leise. Aba darauf ham wir uns natürlich nich beschränken lassen. Servietten in Gläser einweichen und andere Spiele waren da doch viel zu verlockend.
Komischerweise hatten die Verziehers dann die Idee, unseren vollen Einsatz mit früherer Schlafenszeit zu belohnen. Deshalb komme icke heute endlich ooch mal früher ins Bett, trotz Tipperei für olle Otto. Den anderen sei Dank. Icke war natürlich als einzijer janz brav. Ejal. Nun wünsche icke euch ne schöne Jute Nacht.

Icke jehe mit Otto nochmal nach unserer Superleidenden schaun.

Schlaft jut!

Euer Gottlieb

PS: Fast verjessen – Kulle und Gyinni haben heute noch im Bus heldenhaft jejen 5.000 Hornissen jekämpft. Ein wahres Hauen und Stechen. Am Ende haben sie dann immerhin eine jefangen und damit eine Massenpanik klar verhindert. Werde sie für den Vaterländischen Verdienstorden vorschlajen oda so…

Kommentare   

#3 emmerich 2016-08-04 17:54
Otto, da ist heute bei mir Kopfkino angesagt. Wegen den "Männerschnupfen". Habe mir da ja mal son Vitjomachwerk über dieses Thema angucken MÜSSEN! Und ich habe sowas von lauthals und nachdrücklich, unter zuhilfenahme all meiner Gliedmaßen und abscheuerregenden Gesichtsausdrücke, gegen jenes protestiert und merfach klargestellt dass richtige Kerls sowas überhaupt, nienich kriegen. Und sich kein menschliches Wesen jemals so nienich verhalten würde. Wie getippt, es war son Gesichtsbuchvitjo was ich damals gucken musste! NIENICH hätte ich geglaubt daß die Realität doch grausamer sein kann. Und wohl bei euch auch war. Na auf alle Fälle tut ihr beide mir echt leid. Deshalb meinen Respekt denen die der Erkrankten trotzdem Beistand gewährt haben. Es gehöhrt schon echte Größe dazu auf Radpuszta zu verzichten!! Ich hoffe dass sich euer Einsatz gelohnt hat und dieses fiese Etwas von Schnupfen erfolgreich bekämpft werden konnte. Wenn ich da so an das Vitjo denke, mein lieber Scholli!!
Aber mal ährlich, Schnuppen iss Pippifax gegen 5000 Hornissen. Wenn ich da so an unsern Garten so denke, da hatten wir ma n Wepsennest! da wrn aber nur zehn, hundert drin, und das war schon voll die Katastrophe. Aber bei euch gleich Hornissen und dann auch 5000 Stück anne Zahl!!! Und alle vertrieben!? Boahh eyy, Respäkt Alta.
Ey Otto, alter Heiducke oder Labanze an " Njus" ausse heimat interessiert?? Gibt keene nennenswerten aussa dass de un Goethes willen nich vergessen darfst, schönes wetter mitztubringen. während ich nämerlich hier bei einem Five-o-Clock Tee sitze und mein Machwerk in die Tasten hämmer, strippt es draußen junge Hunde vom Himmel. also genieße was du noch so genießen kannst
Bis denne, der Emmerich
Zitieren
#2 Die 4 Matzis 2016-08-04 07:13
Hallo an alle,
War ja viel los in den letzten Tagen bei euch. Und immer bleibt es spannend. Schön zu hören, dass alle ohne Seekrankheit die Segelfahrt überstanden haben.
Ausschlaftag - ja sowie müssten wir auch mal beantragen. Zu Hause funktioniert das selten. Aber wie du schreibst auch bei euch nicht. Dem Ein oder Anderen scheint ja das Ausschlafen auch nicht zu bekommen. Die Rache für die Erzieher war dann wohl das eigenartige Benehmen im Restaurant. ;-)
Na dann, die verbleibende Zeit wird immer kürzer. Genießt die restlichen Tage.
VG von den Matzis

PS: Ein dickes Lob an die beiden Helden :-)
Zitieren
#1 Carsten und Katja 2016-08-04 06:19
Guten Morgen. Das mit dem Ausschlafen kennen wir nur zu gut. Endlich Wochenende. Die ganze Woche bekommt man die kids nicht aus dem Bett und kaum ist Wochenende stehen sie pünktlich auf am Bett. Der Ausflug hört sich wieder sehr toll an. Aber so eine Radtour ist doch auch mal einen Vorschlag wert. Lg an alle kids. Vor allem an meine beiden Mäuse. Theo vermisst sie schon und freut sich wenn endlich wieder Leben in unsere Bude kommt.
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Diese Webseite nutzt Cookies um die bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden.
Weitere Informationen zum Datenschutz Ich stimme zu. Ich stimme NICHT zu.