Hauptmenü
feed-image

Auch ein Montag hat seine Reize

Guten Abend meine lieben Zuhausebleiber*innen,

der erste richtige Ferienlagertag geht jetzt langsam seinem Ende entgegen und ich möchte euch wie versprochen an unseren Erlebnissen teilhaben lassen.

Bei meinem Pirschgang gestern nach der eingeläuteten Schlafenszeit musste ich feststellen, dass

nicht eine einzige Willkommensparty auf den Zimmern stattfand. Musste ich also um der Langeweile zu entgehen heimlich die Verzieher*innen belauschen. Gerade beschwerte sich Dschinni, dass ihm seine neue Wohnung nicht gefällt. Er wollte zurück in sein Weinfass. Das ließen die Hügenieregeln aber nicht zu erklärte ihm Sigi. Also, er hat jetzt ein Kahztel oder so ähnlich aus kühlem Blech, das gut zu desinfizieren geht. Naja, danach ging es nur noch um Planung und Vorbereitung und ich bin ins Bett.

Der neue Tag begrüßte uns mit Sonnenschein und Wind. Viele der Mädels und Jungen waren lange vor dem Wecken auf den Beinen. Keine Ahnung, ob sie Zuhause auch immer so zeitig aus dem Bett fallen. Ich jedenfalls nicht. Natürlich braucht die holde Weiblichkeit etwas länger, um sich wieder richtig aufzuhübschen, aber auch einige Jungs schienen in Parfüm gebadet zu haben.

Noch vor dem Frühstück schmetterten wir für unsere zwei Geburtstagknaben ein fast lupenreines Häppi Börzdeh und dann ging es zum Futterfassen.

Den Vormittag begannen wir mit Teamchef*in wählen. Im Team „Golden Eyes“, dem auch mein Kumpel Gottlieb angehört übernahm ein Berliner Knabe aus Schmargendorf die verantwortungsvolle Aufgabe. Das Team „Pinky Quinky“, dazu gehört Schwester Agnes- kann bei dem Namen gar nicht anders sein, wird geführt von einem Fastazubi aus Erfurt. Ottilie gehört zum Team „Blauschmitti“ und muss auf die Kommandos von einem Eisenacher Knaben hören. Und Totti (die ehemalige Azubine)ist entsprechend ihrer Haarfarbe im Team „Tim 4 green“ unter Anleitung der langbeinigen Schwester vom Chef des Team 1. Ziemlich kompliziert, oder? Ich könnte wetten, dass ihr bereits jetzt den Überblick verloren habt. 😉 Aber das geht euren Lieblingen auch nicht anders.

Den Tag verbrachten wir mit Baden, Basteln, Zimmer aufräumen, Indiestadtgehen, Ideen für die nächste Zeit sammeln.

Dschinni sauste zwischendurch mehrfach durch die Gegend, um unsere Futter- und Wasservorräte aufzufüllen. Inzwischen hat er 384 Liter Wasser ran geschleppt. Das scheint bei den Temperaturen zu verdunsten.

Nach dem Abendessen, es gab ungarische Buletten mit Pommes und nicht ein einziges Kind hat deswegen gemeckert oder gemäkelt, fand die erste Zimmerkontrolle statt. Von 1 bis 5 war alles dabei, wobei die positiven Bewertungen überwogen. Ob das so bleibt? Lassen wir uns überraschen. Auch der erste Teamwettbewerb startete. Wir haben alle richtig viel zu Lachen gehabt. Die Teams mussten sich gegenseitig Klammern an den Klamotten befestigen ohne dass der andere es bemerkte. Ottilie hat tolle Fotos geschossen und wird einige Impressionen auf unserer Facebookseite (KinderzentrumOttokar) veröffentlichen. Gewonnen hat Team „Tim 4 green“ mit 31 von 36 gültigen Wäscheklammern.

Jetzt liegen alle wieder in ihren Betten. Die Zwerge schlafen, die Schönheiten betreiben noch ein wenig Schönheitspflege und ich verabschiede mich jetzt auch.

 

Jó észerkat euer Otto

PS: Liebe Elternteile, vor allem der kleinsten Mitreisenden, bekommen eure Kinder Zuhause nicht genug zu futtern? Sie fressen uns hier fast die Haare vom Kopf und das bei jeder Mahlzeit. Dschinni kommt bei der Futterbeschaffung sogar ins Schwitzen.

Kommentare   

#2 Thomas E. 2021-07-28 07:44
Ich dachte vor Ferienlager ist das wie vor Familienfeiern da gibts drei Tage vorher nichts mehr damit sich die Schlacht um das Buffet lohnt 8)
Zitieren
#1 Katrin Riemer 2021-07-26 22:07
:D meine Helene ist ja noch recht klein darum fühle ich mich bzgl des Essens jetzt einfach angesprochen, wie die Kids brauchen was zum essen? Echt? Mist! Vergeigt...
Meine Kids essen Immer nur woanders gut... warte... was?? Im umkehrschluss heisst das ja mein essen schmeckt nicht ... na toll jetzt kann ich nicht nur nicht Backen sondern auch nicht kochen... :lol: :lol: Liebe grüsse an Helene
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Diese Webseite nutzt Cookies um die bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden.
Weitere Informationen zum Datenschutz Ich stimme zu. Ich stimme NICHT zu.